Marginales Risiko – eine praktische Funktion bei der Wechselwirkungsanalyse von multimorbiden Patienten

Ein Stammkunde mit 11 Medikamenten, bei dem bereits vor kurzer Zeit ein vollständiger Medikations-Check inkl. einer Analyse der zahlreichen Wechselwirkungen gemacht wurde, bekommt ein neues Medikament.

Um direkt zu überblicken, welche Interaktionen durch dieses neue Medikament verursacht werden – also welche Wechselwirkungen im Gesamtbild neu hinzugekommen sind – kann der Button mit der Aufschrift „marginales Risiko“ betätigt werden. Hier kann ein Medikament ausgewählt werden und die Anzeige der Wechselwirkungen auf genau dieses z.B. neu hinzugekommene Medikament beschränkt werden. Dadurch gestaltet sich die Analyse viel übersichtlicher und man sieht direkt, ob schwere, klinisch relevante Interaktionen hinzugekommen sind.

Zusätzlich unterstützend wirkt natürlich der MDDI-Button, der ebenfalls Alarm schlägt, wenn multiple, klinisch relevante Wechselwirkungen auftreten würden und somit den Blick des Apothekers auf die wesentlichen Interaktionen lenkt.

Mehr Informationen dieser und anderer Funktionen der SCHOLZ Datenbank finden Sie via www.scholz-datenbank.de bzw. www.eprax.de.