Gefahr durch Codein für Kinder und Jugendliche – aktuelle Risikominimierungsmaßnahmen

Die Anwendung des Antitussivums Codein bei Kindern und Jugendlichen ist bereits seit 2013 in kritischer Diskussion. Die EMA empfahl damals die Altersgrenze bei Codein-haltigen Arzneimitteln auf 12 Jahre anzuheben. Im April 2014 wurde eine neue Risikobewertung zu Codein hinsichtlich der Anwendung bei Kindern und Jugendlichen auf europäischer Ebene eingeleitet [1]. Zuletzt hatte die Firma UCB-Pharma ihre Codein-Säfte und Tropfen aufgrund von Meldungen über Codein-bedingte Atemdepressionen bei Kindern im November 2014 aus dem Handel genommen [2,3].

Nun wurden aktuelle Risikominimierungsmaßnahmen des CMDh (Koordinierungsgruppe für dezentrale Verfahren und Verfahren der gegenseitigen Anerkennung) und des PARC (Ausschusses für Risikobewertung) der EMA veröffentlicht [1]:

  1. Codein ist kontraindiziert bei Kindern unter 12 Jahren
  2. Codein wird zur Behandlung von Husten bei Kindern und Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren mit ausgeprägten Atemwegsbeeinträchtigungen nicht empfohlen

Mit dieser Lektüre zum Wochenende wünscht Ihnen die ePrax AG einen schönen Maifeiertag und ein erholsames langes Wochenende!

Quellen:

[1] Aktuelle Meldung des BfArM zu Codeinhaltigen Arzneimitteln bei Kindern und Jugendlichen: http://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Pharmakovigilanz/DE/RV_STP/a-f/codein3.html?nn=3495918

[2] Rückruf Codein UCB 13.11.2014:

http://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Pharmakovigilanz/DE/RHB/2014/info-codein.html

[2] http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=55095