Erhöhtes Risiko für Herzrhythmusstörungen bei Kombination von Sofosbuvir mit direkt wirksamen antiviralen Arzneimitteln und negativ chronotrop wirkenden Substanzen

Bei gleichzeitiger Anwendung von Sofosbuvir mit anderen direkt wirksamen antiviralen Arzneimitteln (DAA) wie z.B. Daclatasvir, Simeprevir oder Ledipasvir und Arzneimitteln, die den Herzschlag verlangsamen wie z.B. Amiodaron oder Betablocker kann es zu lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen, insbesondere zu schweren Bradykardien, kommen.(http://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Pharmakovigilanz/DE/RI/2015/RI-sofosbuvir.html?nn=3495918)

Es existieren mehrere Fallberichte zu dieser Interaktion. Eine abschließende Bewertung des PRAC (Pharmacovigilance Risk Assessment Committee) der EMA (European Medicines Agency) steht noch aus.

Bis dahin wird für Patienten, die eine solche Kombination von Arzneimitteln erhalten, eine engmaschige EKG-Kontrolle empfohlen. Außerdem sollte besonders auf Symptome einer Bradykardie geachtet werden.