Die SCHOLZ Datenbank als Sponsor und Aussteller beim zweiten PharMSchool-Symposium in Münster am 09.01.2015

Im vergangenen Sommer war die SCHOLZ Datenbank bereits beim ersten PharMSchool Symposium der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster als Sponsor und Aussteller vertreten. Die PharMSchool ist ein innovatives Projekt für die Quervernetzung der pharmazeutischen Studienfächer, welches es den Studenten ermöglicht, über den Tellerrand zu blicken und eigenständig kleine Forschungsprojekte umzusetzen. Jedes Semester findet ein Abschlusssymposium mit Studenten des Pharmazie-Hauptstudiums, Professoren, externen Apothekern und einigen Ausstellern statt, auf dem die Studentengruppen des jeweiligen Abschlusssemesters ihre Projekte präsentieren.

Auch in diesem Semester, am 09.01.2015, werden Mitarbeiter der Scholz Datenbank am PharMSchool-Symposium in Münster teilnehmen, um die Studenten über die SCHOLZ Datenbank zu informieren. Mit der kostenfreien Studentenversion möchte die SCHOLZ Datenbank die Studenten beim Studium unterstützen und ihnen helfen, den schnellen und zielorientierten Umgang mit der Datenbank für das spätere AMTS-Management in der Apotheke zu erlernen.

Seit dem letzten Symposium hat sich bei der SCHOLZ Datenbank einiges getan. Als Neuentwicklung können wir das im Oktober eingeführte Modul zur Erstellung eines Medikationsplans präsentieren, welches es dem Arzt oder Apotheker ermöglicht, in kürzester Zeit einen patientengerechten und umfangreichen Medikationsplan zu erstellen, der sich an der Spezifikation der Arbeitsgruppe für Arzneimitteltherapiesicherheit orientiert.

Weiterhin kann das verbesserte SCHOLZ Datenbank Optimierungssystem vorgestellt werden, welches nun ATC-Code-basiert funktioniert und dem Anwender eine optimale Übersicht zur Klassifizierung und Einteilung von Arzneimitteln verschafft. Dies ist auch für Studenten in der Lernphase ideal geeignet, um einen Überblick über Wirkstoffgruppen und ein Gefühl für den Umgang mit Arzneistoffen zu bekommen.

Wir freuen uns, diese Veranstaltung unterstützen zu können und den Studenten sowie den teilnehmenden Apothekern die Funktionsweise und natürlich die Neuentwicklungen der Datenbank vorzustellen.