Arzneimittelrisiken mit dem neuen Optimierungssystem der SCHOLZ Datenbank minimieren

Die SCHOLZ Datenbank und ihr Vorgänger, die SCHOLZ-Liste, sind seit über 30 Jahren zuverlässige Partner, wenn es um die Erkennung, Beurteilung und Vermeidung von Arzneimittelrisiken geht.

Die neueste Version der SCHOLZ Datenbank „AMTS ArzneimittelRisikoCheck“ enthält ein verbessertes Optimierungssystem mit dem der professionelle Anwender systematisch in kürzester Zeit alternative Arzneimittel zur Vermeidung von Wechselwirkungen findet. Dieses System ist ATC-Code basiert, wodurch eine optimale Übersicht über alternative Wirkstoffe, auch aus verwandten Wirkstoffgruppen, erreicht wird. Dem Arzt oder Apotheker wird auf einen Blick das Risikopotential aller Wirkstoffe, Dosierungen und Darreichungsformen aus der gleichen chemisch-therapeutisch-pharmakologischen Untergruppe angezeigt. Weiterhin kann er auch auf höherer Ebene zwischen den therapeutisch-pharmakologischen Untergruppen wechseln und alternative Therapiemöglichkeiten betrachten.