Archiv für den Monat: Juli 2016

Neue Features für SCHOLZ Datenbank Nutzer

Seit dem Update vom 15.07.2016 erhalten alle Kunden der SCHOLZ Datenbank ein kostenloses Upgrade ihrer bisherigen Datenbankversion. Es werden einige praktische neue Funktionen freigeschaltet, die Ihre Medikationsanalyse verbessern, erleichtern und beschleunigen:

  • Durch die Neueinführung des Buttons “marginales Risiko” im Bereich Diagnosen/Symptome kann man sich bei der Funktion “symptomatische Nebenwirkungen” nun auch auf eine spezielle Nebenwirkung bzw. Diagnose fokussieren. Dadurch wird die Analyse übersichtlicher.
  • Eine besondere Neuheit ist der sog. ADR-Score (Adverse Drug Risk), der unabhängig von pharmakokinetischen Einflüssen ein Maß für das pharmakodynamisch bedingte kumulierte Nebenwirkungsrisiko darstellt. Der ADR steht erstmals mit diesem Update für die Einschätzung des medikationsbedingtes Sturzrisikos („Sturzgefahr“) eines Patienten zur Verfügung.
  • In der neuen Version wird das direkte Aufrufen von Fachinformation aus der SCHOLZ Datenbank möglich. Das erlaubt dem Anwender bei Bedarf in Sekundenschnelle einen Blick in die Fachinformation zu werfen.
  • Durch die Integration eines Dosierungsrechners bei Niereninsuffizienz können nun auch die Dosierungen bei Patienten mit Nierenfunktionsstörung in Abhängigkeit vom Serumkreatinin überprüft und ggf. angepasst werden.

Nutzer der SCHOLZ Datenbank ARC haben die Möglichkeit ab sofort sowohl auf die Analyse-Funktion „marginales Risiko“ bei Diagnosen als auch auf den ADR zuzugreifen.

Nutzer der SCHOLZ Datenbank AMTS können zusätzlich direkt aus der Datenbank auf Fachinformationen zugreifen.

Nutzer der Vollversion SCHOLZ Datenbank MDDI haben zusätzlich Zugriff auf den Dosierungsrechner bei Niereninsuffizienz. Somit können die Nutzer der Vollversion selbstverständlich alle genannten neuen Funktionen nutzen.

Wir wünschen all unseren Kunden viele Spaß und Erfolg mit diesen neuen Funktionen der SCHOLZ Datenbank. Wir möchten Sie zusätzlich auf das aktualisierte Dokument „Funktionen und Inhalte der SCHOLZ Datenbank“ inkl. neuem Leistungsspektrum hinweisen, welches Sie in Kürze mit Ihrem Datenbank Zugang über unsere Homepage herunterladen können.

Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.

Interview mit einem Nutzer der SCHOLZ Datenbank in der aktuellen MVDA-Puls

Mit dem Titel „Ein tolles Rundum-Paket zur Medikationsanalyse – das habe ich noch nie so gesehen“ lesen Sie im aktuellen MVDA-Mitgliedermagazin „MVDA Puls“ ein Interview mit Herrn Dr. Dücker, in dem er über den Einsatz der SCHOLZ Datenbank in seiner Apotheke berichtet. Wir freuen uns sehr, dass seine Bewertung so ausgesprochen positiv ausfällt und wir eine so große Begeisterung mit der Datenbank auslösen konnten.

Natürlich wollen wir Ihnen diesen Artikel nicht vorenthalten:

MVDA Puls-Sommer 2016

Mehr Informationen zur SCHOLZ Datenbank finden Sie unter www.scholz-datenbank.de bzw. www.eprax.de.

PharMSchool- Symposium in Münster mit der SCHOLZ Datenbank

Am 24.06.2016 fand zum fünften Mal das PharMSchool-Symposium im pharmazeutischen Institut der Universität Münster statt. Die SCHOLZ Datenbank war auch dieses Mal wieder als Sponsor und Aussteller dabei und stellte den anwesenden Apothekern und Studenten die Nutzungs- und Karrieremöglichkeiten der SCHOLZ Datenbank vor.

Studenten können in zweierlei Hinsicht von der Datenbank profitieren. Sie erlernen einerseits den schnellen und zielorientierten Umgang mit der Datenbank für das spätere AMTS-Management in der Apotheke; andererseits kann die Datenbank zur Vorbereitung auf das zweite Staatsexamen v.a. für die Fächer klinische Pharmazie und Pharmakologie genutzt werden.

Für die anwesenden Offizin-Apotheker waren v.a. die Module zur Medikationsplanerstellung, die differenzierte Nebenwirkungsanalyse und das neue „MDDI“ (Multi Drug Drug Interactions) interessant. Der MDDI Caculator ist ein neues Modul der SCHOLZ Datenbank, der eine völlig neue Betrachtungsweise von Wechselwirkungen vermittelt. Durch den MDDI Calculator wird es möglich, gefährliche Brennpunkte einer Medikation auf einen Blick zu erkennen. Gerne können Sie hier eine kostenlose Demo-Version oder Informationsmaterial anfordern.

http://www.scholz-datenbank.de/sites/apotheken

Wir bedanken uns für eine tolle Veranstaltung bei den Studenten den 8. Semesters des pharmazeutischen Institutes der Universität Münster und beim Pharmschool-Koordinationsteam!

 

Mehr Informationen zur SCHOLZ Datenbank finden Sie unter www.scholz-datenbank.de bzw. www.eprax.de.