Risikofokus – ein neuer Begriff für die gezielte Risikoanalyse

24. November 2016 Aus Von admin

Um gezielter zu recherchieren sind spezielle Einstellungen und Suchfunktionen notwendig. Eine gezielte Recherche ist oft sehr viel übersichtlicher und zeitsparend und stellt somit eine sehr wichtige Funktion in der SCHOLZ Datenbank dar.

Zur gezielten Risikoanalyse gab es in der SCHOLZ Datenbank bisher die Funktion „marginales Risiko“ sowohl für Diagnosen als auch für Medikamente. Dieser Begriff wurde nun umbenannt in „Risikofokus“. Die Funktion ist die gleiche:

  1. Risikofokus Medikamente: Hier kann ein Medikament ausgewählt werden und die Anzeige der Wechselwirkungen auf genau dieses z.B. neu hinzugekommene Medikament beschränkt werden. Dadurch gestaltet sich die Analyse viel übersichtlicher und man sieht direkt, ob schwere, klinisch relevante Interaktionen hinzugekommen sind.
  2. Risikofokus Diagnosen: Hier hat man die Möglichkeit sich auch bei der Analyse von Diagnosen und Symptomen auf eine bestimmte Erkrankung bzw. ein Symptom zu fokussieren. Dies wirkt sich auf die Suchfunktion „Symptomatische Nebenwirkungen“ sowie die Analyse der Kontraindikationen aus. Dadurch werden sowohl die Nebenwirkungsanalyse als auch die Kontraindikationsanalyse gezielter und schneller.

Mehr Informationen dieser und anderer Funktionen der SCHOLZ Datenbank finden Sie via www.scholz-datenbank.de bzw. www.eprax.de oder fordern Sie direkt eine kostenlose Demo-Version an unter http://www.scholz-datenbank.de/licenses/new?product_id=17