SCHOLZ Datenbank Optimierungssystem bei Allergien

4. Mai 2016 Aus Von admin

Das ATC-Code basierte Optimierungssystem der SCHOLZ Datenbank kann sowohl für  eine Optimierung beim Auftreten von Wechselwirkungen als auch beim Auftreten von Kontraindikationen und Allergien genutzt werden.

Hat ein Patient eine Allergie gegen bestimmte Wirkstoffe, wird meist mit einem Blick klar, welche Medikamente dem betroffenen Patienten nicht verabreicht werden dürfen. Wenn ein Patient aber eine Allergie gegen bestimmte chemische Strukturelemente von Arzneistoffen aufweist, stellt sich diese Problematik weitaus schwieriger dar. Am Wirkstoffnamen sind diese Strukturelemente oft nicht erkennbar.

In der SCHOLZ Datenbank können auch Allergien gegen Wirkstoffgruppen eingegeben werden wie z.B. eine Sulfonamid-Allergie oder eine Allergie gegen Piperidin-Derivate. Tritt in so einem Fall eine Allergie-Warnung (rote Ampel) auf, kann man mit Hilfe des Optimierungssystems der SCHOLZ Datenbank einen alternativen Arzneistoff finden, der für den Allergiker geeignet ist.

Probieren sie diese Funktion in der SCHOLZ Datenbank einfach am Beispiel von einem Patienten mit einer Sulfonamid-Allergie aus, der mit dem Wirkstoff Celecoxib behandelt werden soll.

Mehr Informationen dieser und anderer Funktionen der SCHOLZ Datenbank finden Sie via www.scholz-datenbank.de bzw. www.eprax.de.