Arzneimitteltherapiesicherheit: Die SCHOLZ Datenbank gratuliert 103 neuen AMTS-Managern in Westfalen-Lippe

30. Oktober 2015 Aus Von admin

Am letzten Wochenende fand in Münster wieder einmal das AMTS-Symposium der Apothekerkammer Westfalen-Lippe statt, welches den Abschluss der Zusatzqualifikation eines Apothekers als „AMTS-Manager“ darstellt. Einer stolzen Zahl von 103 engagierten Apothekern und Apothekerinnen wurde am Samstag das Zertifikat über die Ausbildung zum AMTS-Manager der Apothekerkammer Westfalen-Lippe verliehen.

Mit den Kenntnissen, die in den Seminaren erlernt wurden, können die frisch gebackenen AMTS-Manager nun verstärkt und professionell dabei helfen, die Patientensicherheit zu erhöhen, indem sie in Ihren Apotheken professionelle Medikationsanalysen durchführen und dadurch arzneimittelbezogene Probleme sowie Risiken verhindern.

Essentiell für diese Tätigkeiten ist neben fundiertem Wissen durch eine gute Ausbildung auch immer ein gutes Arzneimittelinformationssystem. Die SCHOLZ Datenbank ist speziell für die Tätigkeit eines Apothekers im Bereich AMTS konzipiert und hilf Arzneimittelrisiken wie Wechselwirkungen, Nebenwirkungen und Kontraindikationen auf einen Blick zu erkennen. Das Optimierungssystem der Datenbank hilft dem Anwender in kürzester Zeit risikoärmere Alternativen zu gefährlichen Arzneimitteln zu finden. Weiterhin ist es möglich mit der Datenbank in kürzester Zeit einen Medikationsplan nach der offiziellen Spezifikation der Arbeitsgruppe für AMTS des Bundesgesundheitsministeriums zu erstellen.

Die SCHOLZ Datenbank entwickelt ständig neue Tools, um Ärzten und Apothekern die Analyse von Arzneimittelrisiken zu erleichtern und somit die Patientensicherheit zu erhöhen. MDDI nennt sich das neueste Modul, welches durch die Anzeige multipler Interaktionen zu einem enormen Mehrwert im Bereich der Wechselwirkungsanalyse führt.

Neugierig geworden? Mehr Information zur SCHOLZ Datenbank finden Sie in der SCHOLZ Datenbank via www.scholz-datenbank.de bzw. www.eprax.de.