Neu in der SCHOLZ Datenbank: Evolocumab, der erste monoklonale Antikörper zur Behandlung der Hypercholesterinämie

24. September 2015 Aus Von admin

Mit Evolocumab (Repatha®) kommt im September der erste monoklonale Antikörper auf den Markt, der zur Behandlung der primären Hypercholesterinämie und gemischten Dyslipidämie eingesetzt wird („first-in-class“). Indiziert ist Evolocumab, wenn Statine nicht vertragen werden oder kontraindiziert sind. Weiterhin kann Evolocumab auch zusammen mit Statinen eingesetzt werden, wenn die LDL-Zielwerte nicht mit der maximal tolerierbaren Statin-Dosis erreicht werden können.

Evolocumab ist ein sog. PCSK9-Inhibitor (Proproteinkonvertase Subtilisin/Kexin Typ 9). Dieses Enzym sorgt für eine verminderte Anzahl von LDL-Rezeptoren, wodurch der LDL-Spiegel im Blut ansteigt. Mutationen des PCSK9-Gens sind eine der Ursachen für das Auftreten einer primären Hypercholesterinämie. Durch Hemmung dieses Enzyms kann der LDL-Spiegel gesenkt werden.

Unter Gesichtspunkten der Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) sollte beachtet werden, dass bei schwerer Nieren- und Leberfunktionsstörung Vorsicht geboten ist. Die gleichzeitige Statin-Anwendung kann die Evolocumab-Clearance geringfügig erhöhen. Dies hat aber keine Auswirkungen auf die pharmakologische Wirksamkeit.

Mehr Information zu Nebenwirkungen, Kontraindikationen oder Wechselwirkungen dieses Arzneimittels finden Sie in der SCHOLZ Datenbank via www.scholz-datenbank.de bzw. www.eprax.de.